Erfolgreiche Existenzgründung

Erfolgreiche Existenzgründung

Schaut man sich einmal die Beratungsstellen an den Universitäten an, die potentielle Existenzgründer auf ihrem Weg in die Selbstständig begleiten, dann sind es nicht unbedingt Geisteswissenschaftler, die dort mit ihrer Idee und Plänen vorstellig werden. An meiner Hochschule in Karlsruhe waren es vorwiegend die Wirtschaftswissenschaftler, Ingenieure, Informatiker und Physiker, die aktiv wurden. Dabei hatten die vorgestellten Ideen gar nicht immer mit dem Fachbereich zu tun, aus dem die Studierenden und Doktoranden kamen. Soll heißen: Ob man erfolgreich ein Business gründet, hängt nicht vom Studienfach ab. Ganz im Gegenteil: Ein Wirtschaftswissenschaftler, der gegründet hat, sagte mir einmal, dass sein Studium ihm dahingehend nichts gebracht habe. Vielmehr geht es darum, sich das nötige Wissen für eine Gründung selbst anzueignen. Das sei der Schlüssel zum Erfolg. Und sich Wissen aneignen, auch fachfremdes Wissen, sollte für Geisteswissenschaftler nun wirklich kein Problem sein.

So weit so gut, aber trotzdem sehen sich viele Geisteswissenschaftler nicht in der Selbstständigkeit. Wenn allerdings die Rede von Existenzgründung ist, dann ist damit nicht immer gleich die Gründung eines StartUps gemeint. Auch Freiberufler und Menschen, die ein Nebengewerbe angemeldet haben, sind Existenzgründer, denn sie arbeiten selbstständig auf Rechnung. Und hier sollten sich Geisteswissenschaftler tatsächlich Gedanken machen, ob eine freiberufliche Tätigkeit eine Option ist. Einige meiner Interviewpartner hier auf dem Blog sind zum Beispiel freiberuflich tätig und haben den Weg sehr positiv für sich erlebt. Zudem bietet eine Selbstständigkeit auch eine super Möglichkeit um neben dem Studium oder der Promotion Berufserfahrungen zu sammeln. Auch wenn der Umgang mit Rechnungen, Steuern und Kunden vielleicht auf den ersten Blick abschreckend wirkt: Eine Existenzgründung ist kein Hexenwerk und die Lernkurve ist wirklich (!) steil. Denn sobald man komplett eigenverantwortlich arbeitet, übernimmt man Aufgaben, die bei einer normalen Anstellung eher der Führungsetage vorbehalten sind. Man ist plötzlich sein eigener Chef, mit all der Verantwortung, aber auch mit all den Vorteilen.

Wer nun tatsächlich den Weg in die Selbstständigkeit für sich in Erwägung zieht, der findet im Buch „Erfolgreiche Existenzgründung“ von Reinhard Bleiber den Rundumschlag zum Thema Gründen. Bleiber ist Diplom-Kaufmann und als Finanzchef eines international agierenden Produktionsunternehmens tätig. Darüber hinaus arbeitet er als Berater und Coach für kleinere und mittlere Unternehmen. Sein Ratgeber umfasst 352 Seiten und gliedert sich in 5 Kapitel, die dem logischen Weg einer Existenzgründung folgen:

1 Die ersten Schritte bei der Unternehmensgründung
Hier geht es darum, welche persönlichen und fachlichen Qualifikationen man als Unternehmer haben sollte, wie man die eigene Geschäftsidee formuliert und wo man über das Buch hinaus Ansprechpartner und Hilfen zur Existenzgründung findet. Mit diversen Fragen, Tests und Checklisten soll der Leser hier zu einer ehrlichen Einschätzung kommen, ob eine Gründung Sinn macht, welche Kompetenzen nötig sind, ob diese erfüllt werden können und wie aus einer schwammigen Idee ein erstes Konzept wird.

2 Die Positionierung des Unternehmens
Im zweiten Schritt steht die Planung des persönlichen Vorhabens an. Es geht dabei um die Weiterentwicklung und Ausrichtung der Geschäftsidee, indem erste Entscheidungen getroffen werden: Auf welchem Markt bewege ich mich? Welche Mitbewerber habe ich? Wer ist meine Zielgruppe? Welcher Standort eignet sich am besten? Und welche Marketingkanäle sind in Bezug auf das Produkt oder die Dienstleistung sinnvoll?

3 Die Finanzierung des Unternehmens
Mit Finanzierung ist nicht nur gemeint, wie viel Geld man in die Gründung investieren muss und wo dieses Geld her kommt, sondern dass man auch die eigenen Ausgaben und laufenden Kosten kennt sowie das eigene Gehalt ermittelt. All diese Faktoren münden in einem sogenannten Businessplan. Hier zeigt sich, ob die Existenzgründung sich selbst tragen kann und Erfolg haben wird. Zudem ist der Businessplan die Grundlage für Gespräche mit Geldgebern wie Banken und Investoren, aber auch für Stipendien und Förderprogramme. Wie so ein Businessplan aussieht und welche finanziellen Aspekte durchdacht werden müssen, wird in diesem Kapitel Schritt für Schritt erklärt, auch anhand von konkreten Beispielen.

4 Die Wahl der geeigneten Unternehmensform
Gründen ist nicht gleich Gründen. Je nach dem was man vor hat, in welchem Gewerbe am tätig ist, ob es Gründungspartner gibt oder ob man Angestellte hat, gibt es unterschiedliche Unternehmensformen. Welche Formen es genau gibt und für wen diese geeignet sind, damit beschäftigt sich Kapitel 4. Dabei werden die jeweiligen Vor- und Nachteiler der unterschiedlichen Unternehmensformen abgewogen und anhand von Beispielen näher erläutert.

5 Der Gründungsstart
Hat man alle Schritte durchlaufen, steht am Ende der gründlichen Überlegungen und Prüfungen, der Klärung der Finanzen und der Wahl der Rechtsform die eigentliche Gründung. Das Unternehmen muss angemeldet und eingerichtet werden. Es stehen ggf. Anschaffungen wie Betriebsmittel an, die Buchführung muss organisiert werden und der Start des eigenen Unternehmens will beworben und bekannt gemacht werden. Das letzte Kapitel führt also durch alle Schritte, die auf einen frisch gebackenen Unternehmer zukommen.

Insgesamt ist das Buch eher wie ein Nachschlagewerk aufgebaut. Ein ausführliches Inhaltsverzeichnis führt schnell zu den gesuchten Kapiteln, ergänzt durch ein Stichwortverzeichnis am Ende. Viele Beispiele, Hinweise und Tipps innerhalb der Kapitel machen es dem Leser einfach, die wichtigsten Inhalte schnell aufzunehmen. Das Besondere sind jedoch die zusätzlichen Arbeitshilfen, die sich auf der Webseite des Verlags nach Eingabe eines im Buch enthaltenen Codes kostenlos abrufen lassen. Hier finden sich umfangreiche Zusatzmaterialien wie beispielsweise Textbausteine für die Ausformulierung des Businessplans, Übersichten zu diversen Förderprogrammen für Gründer, Tabellen und Dokumente zur Kostenberechnung sowie Checklisten für jeden Schritt der Gründung. Alle Materialien können als Dokument heruntergeladen und bearbeitet werden.

Der Titel „Erfolgreiche Existenzgründung“ bietet umfassende Informationen von der Idee bis zur Gründung, viele Arbeitsmaterialien sowie wertvolle Tipps und Hinweise. Egal, ob man nur mit der Idee spielt sich selbstständig zu machen und Erstinformationen sucht oder eine Gründung tatsächlich das erklärte Ziel ist – Reinhard Bleiber lässt keine Fragen offen.

Erfolgreiche Existenzgründung von Reinhard Bleiber
352 Seiten // 34,95 € // ISBN: 978-3-648-03795-9

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Post Your Thoughts