Kulturhackathon „Coding da Vinci“

Wertvolle Schätze lagern in den Depots der Museen, Bibliotheken und Archive. Viele werden digitalisiert. Was machen Community-Coder mit diesen Daten? Vielleicht eine Tierstimmen-Wecker-App, einen interaktiven Stadtplan mit alten Stadtansichten oder eine App, um mit Freunden neue Musik auf traditionellen Instrumenten zu spielen? All das entstand im Rahmen des Kultur-Hackathon Coding da Vinci im letzten Jahr. 2015 soll der Hackathon stattfinden, als Gemeinschaftsprojekt der Deutschen Digitalen Bibliothek, der Open Knowledge Foundation Deutschland, der Servicestelle Digitalisierung Berlin und Wikimedia Deutschland.

Coding da Vinci steht für Apps und digitale Kulturprojekte, die von allen frei und kostenlos genutzt werden können. Beim größten deutschen Kultur-Hackathon haben im letzten Jahr 16 Museen und Archive 325.000 Mediendateien aus ihren Beständen unter freie Lizenz gestellt und so für alle zugänglich gemacht.

Damit die ehrenamtlichen Programmierer, Designer und Kulturinteressierte des Kultur-Hackathons mehr Zeit für ihre kreativen Ideen und deren Umsetzung haben, ist es wichtig, im Vorfeld der Veranstaltung die Daten der Kultureinrichtungen angemessen aufzubereiten. Und weil das Geld kostet, wurde dazu auf startnext.com eine Crowdfunding-Kampagne gestartet: https://www.startnext.com/codingdavinci

Wieso, weshalb und warum dieses Projekt eure Unterstützung verdient habt, bekommt ihr in dem Video ausführlich erklärt, oder auf der Seite der Crowdfunding-Kampagne. Weitere Infos zur Veranstaltung selbst findet ihr auf http://codingdavinci.de.

 

 

Post Your Thoughts